Die 3 letzten Bücher von Erik van Slooten + Rezensionen

                                         3 BUCHREZENSIONEN

 

 

                              Leitfaden der traditionellen Astrologie

 

Erneut ist ein schönes Buch des Meisters der Klassischen Astrologie erschienen. Im neuen Buch „Leitfaden der Traditionellen Astrologie“ hat Erik van Slooten seine Beiträge, die er regelmäßig für eine Astrologiezeitschrift verfasst hatte, neu geordnet und auf diese Weise einen kompakten Überblick über die Arbeitsweise und Regeln der Klassischen Astrologie im Allgemeinen und der Stundenastrologie und Elektionen im Besonderen geschaffen. Radixastrologie – Prognose – Stundenastrologie – Elektionsastrologie – Fixsternastrologie sind die Hauptkapitel. Das Werk ist besonders geeignet für Interessierte, die einen ersten Eindruck vom Regelwerk der Klassischen Astrologie gewinnen wollen. Dennoch: Obwohl es im Untertitel „kurz und bündig“ heißt, enthält das Buch eine Fülle an praktischen Beispielen, wie die einzelnen Methoden funktionieren.
Alles wird praxisnah und anschaulich an interessanten Beispielen erklärt. Wie z.B., ob ein bestimmtes Bild „echt“ ist, die Bestimmung eines Heiratstermines, Suchhoroskope, Partnerschaftsfragen und welch wichtige Rolle die Fixsterne bei der Deutung spielen. Es macht Freude, diese gelungene und gut verständliche Zusammenfassung des weiten Gebietes der Klassischen Astrologie aus der Praxis eines überaus erfahrenen Astrologie-Meisters zu lesen und immer wieder Neues dazuzulernen. (Arendt)

 

Klassische Astrologie auf den Punkt gebracht!

 

VonJMFam 6. Februar 2018

Bei Erik van Slooten und seinen Büchern verhält es sich wie bei edlem Wein: Sie werden mit dem Alter immer besser. Vergleichen Sie doch einmal sein "Lehrbuch der Stundenastrologie" von 1994 mit seinen späteren Werken wie "Klassische Stundenastrologie", "Traditionelle Horoskopdeutung" und seinem neu erschienen "Leitfaden der traditionellen Astrologie". Man kann ganz deutlich erkennen, wie sich der Autor mit den Jahren weiterentwickelt und an Erfahrung und Können dazu gewonnen hat.

Sein "Leitfaden der traditionellen Astrologie" bietet einen kurzen und bündigen, aber trotzdem fundierten Einblick in die Methoden und Techniken der traditionellen Astrologie. Tropischer und siderischer Tierkreis, hellenistische Ganzzeichenhäuser, Tag- und Nachthoroskope. die Würden der Planeten, gegenseitige Rezeptionen und Antiszien, Drehen des Horoskops, Freuden der Planeten, Horoskopherrscher. Fixsterne, Wohltäter und Übeltäter, Lospunkte, Saturnrückkehr aus klassischer Sicht, Stundenastrologie, Elektionsastrologie und vieles mehr, werden dem Leser auf einfache Art und Weise erklärt und näher gebracht.

Dieser kleine Leitfaden der traditionellen Astrologie hat es in sich und ist ein Lesevergnügen für den Berufsastrologen, sowie für den Neuling auf diesem Gebiet. Auch modernen (psychologischen) Astrologen und Astrologinnen sei diese Neuerscheinung wärmstens ans Herz gelegt. Erik van Slooten hat die spezielle Fähigkeit (er war früher Pädagoge!), komplexe Sachverhalte einfach und anschaulich zu erklären. Viele Horoskope und spannende Fallbeispiele runden diese wirklich gelungene Schrift über die klassische Astrologie ab. Mich persönlich hat besonders das Kapitel über die Stundenastrologie besonders angesprochen.

 

 

Rezension “Praxisbuch Klassische Stundenastrologie –

 

Übungen für Fortgeschrittene” von Erik van Slooten

 

Tania Daniels[TD1] 

 

 

 

In diesem handlichen Taschenbuch finden sich 50 Stundenhoroskope aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Von Fragen über Haustiere (Kann der Hund bei uns bleiben), über Beziehungschart (Wie weiter mit John) bis hin zu vermissten Personen Charts (Lebt Laura noch) finden sich in dem Buch alle möglichen Themen. Die Horoskope sind nicht thematisch geordnet, was die Arbeit an ihnen spannend und abwechslungsreich macht. Der Autor hat die Horoskope vielmehr nach einem subjektiven Schwierigkeitsgrad untergliedert, der meines Erachtens nach keinen Zusatznutzen bringt. Jedes Horoskop enthält eine Kurzbeschreibung des Fragehintergrunds und wird dann kurz und bündig gedeutet: van Slooten listet Aspekte und eventuelle Rezeptionen die zum Tragen kommen auf, erklärt seine eigene Deutung und liefert anschließend noch weitere Informationen zum Ereignisablauf. Das Buch ist kein Textbuch zur Stundenastrologie und es finden sich daher auch keinerlei Erklärungen zu Techniken oder Fachausdrücken, was vom Autor auch so gewollt ist. Dem Leser wird ein reines Übungsbuch in die Hand gegeben, mit dem er oder sie eigenständig eine Deutung erarbeiten und anschließend mit der vom Autor vergleichen kann.

 

An dem Buch haben mir die kurzen und übersichtlichen Deutungen gefallen, die es dem Studenten gerade am Anfang leichter machen, sich einen Weg durch den Aspektdschungel zu bahnen, wenn ich auch an einigen Stellen vermute, dass das Horoskop noch weitere Aussagen hätte liefern können. Ein Minuspunkt ist die graphische Gestaltung der Horoskope, welche keine Gradangaben aufweisen. Außerdem bezieht der Autor zwar die Bedeutung der Fixsterne in seine Arbeit mit ein, aber auch sie sind nicht in die Horoskope eingezeichnet, wodurch auch kein Orb erkennbar ist. Beides erschwert dem Leser optisch die Arbeit mit den Abbildungen. Ich habe alle Daten in meine Software eingespeist, um den Aspektverlauf besser zu sehen.

 

Alles in allem hält das Buch sein Versprechen und liefert interessante Übungshoroskope für (angehende) Stundenastrologen. Das Buch ist bei Astronova erschienen, umfasst 145 Seiten und kostet 18,90€.

 


 

REZENSION Die Gunst der Stunde

 

 

Deises wunderbare Buch schließt eine wichtige Lücke in der astrologischen Literatur!!! Vielen Dank, Herr Van Slooten!

Peter Jansson